Der „Sudoku-Effekt“ Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie – Diskussion mit Stefan Kühl

Die AG Studienreform im Ausschuss für Studium, Lehre und Studienreform an der Fakultät EPB lädt am 8.Mai zu einer Diskussion mit Prof. Stefan Kühl zum Thema „Der ‚Sudoku-Effekt‘ – Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie“ ein.
Die Veranstaltung findet in der Zeit von 16 – 19 Uhr in Raum 05 (VMP8) statt.

Hier der Einladungstext:

Diskussion und Arbeitsgespräch – Der „Sudoku-Effekt“ Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie.
Wo liegen die Ursachen der wachsenden Bürokratisierung an den Hochschulen? Wie ist die Verschulung der Bachelor- und Masterstudiengänge zu erklären?
Stefan Kühl vertritt die These, dass dafür nicht die Steuerungsphantasien von Hochschulleitungen oder handwerkliches Ungeschick bei der Konzeption der Studiengänge verantwortlich sind, sondern dass es sich hierbei um die ungewollte Nebenfolge einer scheinbar kleinen Veränderung in der Organisation des Studiums handelt: der Einführung der Leistungspunkte als einer neuen Verrechnungseinheit an den Universitäten.
Durch den Zwang, jede einzelne Arbeitsstunde der Studierenden in dieser Zeiteinheit vorauszuplanen, entsteht ein „Sudoku-Effekt“ – die Notwendigkeit, die in Leistungspunkten ausgedrückten Veranstaltungen, Prüfungen und Module so miteinander zu kombinieren, dass das Studium punktemäßig „aufgeht“.
Eine selbst von Computern kaum noch zu beherrschende Komplexität und eine Inflation von Prüfungen zählen ebenso zu den Folgen wie eine permanente weitere Verfeinerung des Regelwerks, das auf seine eigenen Unzulänglichkeiten zu reagieren sucht.

16:00 – 17:30 Uhr Vortrag von Stefan Kühl und Diskussion: „Der Sudoku-Effekt – Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie“
17:30 – 17:45 Uhr Pause
17:45 – 19:00 Uhr Offenes Arbeitsgespräch mit Mitgliedern der Universität: „Der Sudoku-Effekt der Bologna-Reform und mögliche Wege zu seiner Minimierung“

Über den Referenten:
Stefan Kühl ist Professor für Soziologie an der Universität Bielefeld und arbeitet als Organisationsberater für Unternehmen, Verwaltungen, Ministerien und staatliche Entwicklungshilfeorganisationen. Im Februar 2012 ist von ihm im transcript-Verlag „Der Sudoku-Effekt – Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie. Eine Streitschrift“ erschienen.

About

2 thoughts on “Der „Sudoku-Effekt“ Hochschulen im Teufelskreis der Bürokratie – Diskussion mit Stefan Kühl

  1. wurde diese veranstaltung aufgezeichnet? und wirds davon hier ein video- oder audiomitschnitt geben? das wäre klasse!

  2. Soweit ich weiß, gibt es keinen Mitschnitt der Veranstaltung.
    Die Thesen von Stefan Kühl bezüglich des Sudoku-Effekts sind in etwas kompakterer Form als seinem Buch in dem Aufsatz hier nachzulesen: http://www.academics.de/wissenschaft/der_sudoku_effekt_die_komplexitaetsexplosion_an_den_hochschulen_52032.html.

    Zum Hören gibt es ein Gespräch mit Stefan Kühl zum Thema auf WDR3 hier: http://www.wdr3.de/resonanzen/details/24.01.2012-18.08-wdr-3-resonanzen.html bzw. direkt unter http://www.wdr3.de/fileadmin/user_upload/MP3_Import/wdr3/resonanzen/2012-01-24_res2_0124_gespraech_mit_prof._kuehn.mp3.

    Das Fazit der Veranstaltung war jedenfalls, dass das Messen von Leistungen durch Credit Points überflüssig und letztlich schädlich ist und dass es sinnvoll wäre, sie wieder abzuschaffen: Dafür müsste sich nur eine Uni trauen, den ersten Schritt zu machen, gegen Empfehlungen von KMK etc. Vielleicht gelingt dies ja an der Uni Hamburg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *